top of page
Suche
  • René Graf

Schneckenspuren an Putzfassaden?

Nein, natürlich kriechen da keine echten Schnecken die Fassade hoch (Oder dies ist zumindest damit nicht gemeint). Wir sprechen von "Schneckenspuren" wenn es an Fassaden zu Ablaufspuren kommt.


Wenn wir von Schneckenspuren sprechen, dann geht es darum, dass bei frisch gestrichenen Fassaden durch hohe Luftfeuchtigkeit, Nebel oder Regen sich wasserlösliche Bestandteile wie Tenside, Emulgatoren oder andere Additive aus der Beschichtung lösen und an der Fassade die Spuren verursachen. Diese Eigenschaften können auch begünstigt werden, wenn das Mauerwerk bei der Montage der Dämmung noch zu feucht war.


Der erste Schritt bei einer Fassadendämmung ist IMMER die Untergrundabnahme, egal ob es sich dabei um einen Neu- oder Umbau handelt.


Die Ablaufspuren welche aus wasserlöslichen Stoffen bestehen, tragen sich durch Regen mit der Zeit ab. Natürlich benötigt es dazu etwas Geduld, die klebrigen Ablaufspuren binden zusätzlich Staub und Schmutz.


ACHTUNG:


Sollten die Flächen direkt neu beschichtet werden, dann müssen die Ablaufspuren zuerst komplett entfernt werden, da sich diese ansonsten immer wieder abzeichnen werden.




127 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page