Suche
  • René Graf

Putz oder Beton... was ist stärker?

Aktualisiert: 14. Apr.



Bei einem kürzlich erstellten Gutachten finde ich den gerissenen Putz wie im Bild ersichtlich. Kurz zum Aufbau (Skizze): Wir haben hier eine alte Bollenstein Mauer. Bei der Sanierung vor Drei Jahren wurde eine Betonwand davor betoniert, diese ist auf ein tragfähiges Fundament abgestützt. Soweit alles gut. Auch die Wandstärke vom Beton ist genügend, sodass die Konstruktion als statisch unbedenklich zu beurteilen ist.


Der Aufbau wurde am ganzen Gebäude im Sockel so gewählt. Auf der Längsseite sind keine Risse ersichtlich mit demselben Aufbau. Diese Risse sind nur am Querbau ersichtlich. Die Risse sind "wild" über den ganzen Sockel vertikal und horizontal verteilt. Demnach kann ein Dilatationsriss ausgeschlossen werden.


Nur... was ist denn nun das Problem? Eine Bauteilöffnung zeigt den Aufbau: Beton (nicht gestockt) Grundputz ca. 15mm (Ob ein Voranstrich/grundierung am Beton verbaut wurde, ist nicht ersichtlich) Deckputz mineralisch 2mm (Ob auf dem Grundputz ein Tiefgrund verbaut wurde, ist nicht ersichtlich) Dies mit dem Voranstrich und dem Tiefgrund hätte eine Laboranalyse gezeigt, ich wollte jedoch vorerst darauf verzichten um Kosten zu sparen. Ich habe über dem Riss den Putzaufbau quadratisch 20*20cm entfernt. Der Grundputz samt Deckputz lässt sich locker entfernen. Demnach hat der Abbindeprozess vom Grundputz ohne Verbund zum Beton stattgefunden. Der Grundputz braucht jedoch eine Haftung, da er selber nie eine überbrückende Scheibe erstellt.


Für die Rissbildungen gibt es nur einen einfachen Grund: Die Temperatur war beim Einbau einfach zu tief, sodass der Grundputz keine Haftung am Beton aufbauen konnte in der Zeit, wo er "abgebunden" hat. Demnach war hier klar, dass nicht der Beton, sondern der Verbund das Problem war.


WICHTIG!! Unter 5° Plus Tag und Nacht geht einfach nichts mehr mit solchen Arbeiten. Auch dann nicht, wenn der Termin drückt und die Eigentümer einziehen wollen. Dies ist nämlich dem Produkt egal. Um die Sachlage zu beweisen, muss ich das Bauteil zerstören, dies führt nun zu einer unnötig kostspieligen Sanierung.

Nur .. wer zahlt??

181 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen